Eigenfettunterspritzung

Eigenfettunterspritzung

Sanfte Straffung durch Eigenfettunterspritzung

Die Methode der Eigenfettunterspritzung, auch Lipofilling genannt, eignet sich zur sanften Formung verschiedener Körperpartien. Das dabei verwendete autogene (körpereigene) Material wird zuvor an einer unauffälligen Stelle des Körpers entnommen, meist am Oberschenkel, Bauch oder auch im Hüftbereich, und in einem speziellen Verfahren aufbereitet.

Die so gewonnenen Fettzellen können an den gewünschten Körperbereichen mittels feiner Kanülen injiziert werden und für ein ebenmäßigeres und jüngeres Aussehen sorgen.

Die Eigenfettunterspritzung wird sowohl von Frauen als auch Männern genutzt. Durch die Verwendung körpereigener Zellen ist bei einer Anwendung mit wesentlich geringeren Nebenwirkungen und Risiken zu rechnen, weshalb sich die Methode einer großen Beliebtheit erfreut.

Mit zunehmendem Alter lassen Festigkeit und Elastizität des Bindegewebes nach. Hierdurch entstehen z.B. Falten oder Unebenheiten, die vor allem im Gesicht zu einem veränderten Aussehen führen können. Durch eine Gewichtsreduktion oder bei einer Bindegewebsschwäche z.B. wirkt das Gesicht vielfach eingefallen und müde, verschiedene Körperpartien sind schlaff und lassen sich auch durch gezielte sportliche Aktivitäten meist nicht in Form bringen.

Mithilfe der Eigenfettunterspritzung können diese, von vielen Menschen als Schönheitsmakel empfundenen Problemzonen behandelt werden. Das Gewebe strafft sich, Falten werden gemildert oder vollständig aufgefüllt, der gesamte Körper strahlt mehr Vitalität und Jugendlichkeit aus.

Neben den zuvor erwähnten Behandlungsmöglichkeiten eignet sich die Eigenfettunterspritzung auch zur Korrektur der Ober- und Unterlippe, zur Hebung der Wangenpartie, Formung des Pos und der Oberschenkel, Glättung des Handrückens, Behandlung von narbigem Gewebe sowie zur dezenten Auffüllung des Busens (eignet sich nicht zur Vergrößerung, kann jedoch das Gewebe straffen).

Insgesamt lassen sich Körperpartien behandeln, die nicht mehr als ca. 200 ml Fettgewebe benötigen. Bei größeren Volumina könnte es zu Verkapselungen oder Zysten kommen, weshalb in diesen Fällen andere Verfahren genutzt werden müssen.

Eigenfettunterspritzungen werden ambulant oder stationär durchgeführt. Da es sich hierbei um eine Schönheitskorrektur handelt, müssen die Kosten privat getragen werden. Diese liegen, je nach Aufwand und Durchführungsart, ca. zwischen 1.000 und 2.500 Euro.

Anzeige