Kinnkorrektur

Kinnkorrektur

Moderne Methoden für ein wohlgeformtes Kinn

Ein wohl proportioniertes Gesicht gilt für viele Menschen als Zeichen von Schönheit und Ästhetik. Neben Augenbrauen und Augen auf gleicher Höhe zählen dazu auch gleich ausgeprägte Nasenflügel, ein schön geschwungener und voller Mund sowie eine klar definierte Kinnpartie.

Die Natur zeigt sich bei der Prägung des Gesichts in vielen Facetten. Meist ist das Gewebe betroffen, eher selten Knorpel oder Knochen. Beim Kinn kann es durch unterschiedliche Ursachen zu einer Verformung kommen, die den ästhetischen Gesamteindruck für den Betroffenen trüben kann. Sowohl das Bindegewebe, die Haut als auch die Knochen (Unterkieferknochen) sind bei der Prägung der Kinnpartie beteiligt.

Durch Veranlagung, Unfälle, Verletzungen oder auch Erkrankungen zeigt sich das Kinn zum Teil vorgewölbt, zweigeteilt oder nach hinten fliehend. Grübchen, Falten, Dellen oder auch das „Doppelkinn“ beeinflussen den Gesamteindruck. Ein kleines Kinn verändert die Optik der übrigen Anteile, diese wirken prominenter, zum Teil hervortretend. Einige Menschen fühlen sich hierdurch in ihrer Ästhetik gestört. Das Kinn stellt in diesen Fällen einen Makel dar, der unter Umständen das Selbstbewusstsein und die Seele belasten kann.

Kinnkorrektur als Alternative

Die ästhetische und plastische Chirurgie bietet die Möglichkeit einer Kinnkorrektur (Genioplastik), bei der die Proportionen ebenmäßig und harmonisch dem Gesamtbild angepasst werden können. Die heutige Medizin kennt hierfür moderne Behandlungen und Methoden, um das Kinn in die gewünschte Form zu bringen. Durch eine Kinnkorrektur können viele Fehlstellungen dauerhaft behoben werden. Dabei bedarf es je nach Ausgabgssituation neben minimalinvasiven Methoden oder äußerlichen Anwendungen auch der operativen Korrektur durch Veränderung des Knochens.

Ablauf einer Kinnkorrektur

Während des Eingriffs werden Knorpel- und Knochenteile des Kinns modifiziert und je nach Ausgangssituation Teile entnommen oder verlagert. Je nach Ziel der Behandlung kann der Eingriff durch einen Schnitt unter dem Kinn oder durch den Mundraum vorgenommen werden. Der Eingriff kann in vielen Fällen unter örtlicher Betäubung vorgenommen werden und dauert etwa ein bis zwei Stunden. Nach dem Eingriff müssen Patienten im Zuge der Wundheilung Einschränkungen bei Getränken und der Nahrungsaufnahme in Kauf nehmen. Sport und körperliche Bewegung sollte für einige Zeit reduziert werden. Auch auf das Rauchen sollte vor und nach der Behandlung für einige Wochen verzichtet werden.