Lippenvergrößerung: Vorbereitung

Lippenvergrößerung

Den für Sie geeigneten plastischen Chirurgen finden Sie durch die Nutzung verschiedener Medien, z.B. Foren im Internet, Fachartikel oder auch die Befragung Ihres Hausarztes. Die konventionelle Lippenvergrößerung mittels Injektion ist ein kleiner, nur kurz dauernder Eingriff, der in vielen Kliniken und Praxen angeboten wird.

Der von Ihnen aufgesuchte Arzt wird sich im Vorgespräch Ihre Lippen genau anschauen und dabei auch seine persönliche Meinung zu Ihrem Vorhaben äußern. Auch wenn der Eingriff verhältnismäßig unkompliziert ist, wird der Chirurg die Beratung dennoch ausführlich gestalten.

Hierzu klärt er wesentliche Punkte ab, die Ihren Gesundheitszustand betreffen. Geben Sie dabei alle von Ihnen einzunehmenden Medikamente an und klären Sie auch über bestehende Erkrankungen und Allergien auf. Der Arzt wird auf eine Routine bestehen, bei der Ihre Vitalzeichen kontrolliert werden und auch das Blutbild ausgewertet wird.

Er widmet sich der Beschaffenheit Ihrer Haut, der Lippenkontur und dem von Ihnen angestrebten Ziel der Vergrößerung. Hierzu erläutert der Chirurg die verschiedenen Methoden, geht auf Risiken und Nebenwirkungen ein und bekräftigt seine Darstellungen mit Bildern, die vor dem Eingriff und nach dem Eingriff von verschiedenen Menschen gemacht wurden.

In modernen Praxen oder Kliniken wird auch von Ihren Lippen ein Photo gemacht, welches in einer Computersimulation die von Ihnen geäußerten Wünsche darstellen kann, so dass Sie einen ersten Eindruck vom möglichen Ergebnis erhalten.

Sie sollten sich bei diesem Eingriff darüber im Klaren sein, dass die Vergrößerung bzw. Korrektur der Lippen abhängig ist vom ästhetischen Empfinden des Chirurgen. Er wird Ihre Wünsche berücksichtigen, das Volumen dabei aber auch den sich darstellenden Proportionen des Gesichts anpassen. Hierdurch sollen Vergrößerungen vermieden werden, die zu einem Aussehen führen, welches in der Gesellschaft mit dem Begriff „Schlauchboot-Lippen“ tituliert wird und in den Medien immer wieder als fehlgeschlagene Schönheits-OP dargestellt wird.

Die Lippenkorrektur durch Injektion ist ein kleiner Eingriff, der ambulant und in örtlicher Betäubung durchgeführt werden kann, wobei das Lokalanästhetikum in den meisten Fällen vom Arzt selbst eingebracht wird.

Sind von Ihrer als auch der ärztlichen Seite alle Fragen geklärt, können Sie den Termin vereinbaren. Da nur die Lippen betroffen sind, müssen Sie nur wenige Vorkehrungen treffen. Eine Beeinträchtigung der Gesellschaftsfähigkeit ist, wie auch ein Ausfall im Berufsleben, kaum zu erwarten, weshalb der Eingriff zu jeder Zeit durchgeführt werden kann.

Ein Lokalanästhetikum kann sich, auch wenn es nur in die Lippen injiziert wird, auf den gesamten Körper und seine Reaktionsfähigkeit auswirken. Daher sollten Sie zum vereinbarten Termin eine Person mitbringen, die Sie anschließend sicher nach Hause bringt.

Sofern Sie blutverdünnende Medikamente einnehmen müssen, sollten Sie vorab mit Ihrem Hausarzt abklären, in wie weit diese vor dem Eingriff abgesetzt werden dürfen. Auch Schmerzmittel bewirken eine Veränderung der Fließeigenschaft des Blutes und sollten in den letzten Tagen vor dem Termin gemieden werden. Verzichten Sie daneben auch auf den Genuss von Nikotin und Alkohol, diese können den Heilungsprozess negativ beeinflussen.

Anzeige