Magenballon: Ablauf und Methoden

Magenballon

Verfahren zum Einsetzen des Magenballons

Nach gründlicher Information zur Funktionsweise und zum Vorgehen beim Einsetzen und Entfernen des Magenballons können Sie mit Ihrem Arzt den Termin für Ihre temporäre Magenverkleinerung vereinbaren. Die Volumenreduktion des Magens durch einen Magenballon erfolgt in der Regel im Dämmerschlaf und dauert nicht länger als eine halbe Stunde. Das Einsetzen des Magenballons kann mit einer Gastroskopie (Magenspiegelung) kombiniert werden, was sinnvoll ist, um ein Magengeschwür oder eine akute Gastritis auszuschließen.

Anfangs ist der aus Silikon bestehende Magenballon zusammengefaltet und kann leicht durch die Speiseröhre eingesetzt werden. Nachdem er am Mageneingang platziert wurde, wird er durch den anhängenden Schlauch mit der für Sie optimalen Flüssigkeitsmenge aufgefüllt. Anschließend wird der Magenballon verschlossen und der Schlauch wird entfernt. Die Füllung variiert nach Magengröße und angestrebtem Ausmaß der Gewichtsreduktion und kann das Magenvolumen im äußersten Fall halbieren. Die eingefüllten rund 200 bis 700 Milliliter sterile Kochsalzlösung sind mit einer nicht gesundheitsschädlichen Farbe eingefärbt, so dass Sie durch Urinverfärbung jede Beschädigung des Ballons sofort bemerken. Nach dem Aufwachen können Sie die Praxis oder Klinik wieder verlassen. Denken Sie jedoch daran, dass Sie keinesfalls verkehrstüchtig sind. Lassen Sie sich sicherheitshalber abholen und verzichten Sie für den Rest des Tages auf das Autofahren.

Entfernen des Magenballons

Vorausgesetzt, dass es nicht zu einem außerplanmäßigen Verlust oder einem vorzeitigen Entfernen des volumenreduzierenden Ballons gekommen ist, wird der Magenballon spätestens nach einem halben Jahr wieder durch die Speiseröhre entfernt. Zu diesem Zweck wird zunächst der Ballon geöffnet, so dass die Füllung ausläuft oder abgesaugt werden kann und der Ballon ohne Probleme wieder durch die Speiseröhre passt. Grundsätzlich kann das medizinische Silikonprodukt zwischen drei und sechs Monaten im Magen verbleiben. Die flexible Verweildauer garantiert, dass Sie jederzeit die Unterstützung Ihrer Gewichtsreduktion mit dem Magenballon verkürzen oder verlängern können. Sollten Sie nach der maximalen Verweildauer noch nicht bei Ihrem Wunschgewicht angelangt sein, können Sie gegebenenfalls nach mehreren Monaten die Diätunterstützung durch einen neuen Magenballon fortsetzen.

Anzeige