Magenballon: Kosten, Kostenübernahme und Preise

Magenballon

Kosten für den Magenballon

Die Kosten für einen Magenballon, dessen Einsetzen und Entfernen sowie eine kompetente, ärztliche Ernährungsberatung können von Arzt zu Arzt stark variieren. Aus diesem Grund sollten Sie sich von mehreren Ärzten Kostenvoranschläge aufstellen lassen. Häufig bieten niedergelassene Ärzte oder Kliniken vorgefertigte Pakete mit unterschiedlichen Leistungen an. Vergleichen Sie diese Angebote sorgfältig und lassen Sie sich gegebenenfalls von neutralen Fachleuten beraten. Die in öffentlichen Angeboten zum Einsetzen des Magenballons recherchierbaren Preise für Behandlungspakete mit Ernährungsberatungen reichen von rund 2300 Euro bis zu 3500 Euro.

Antrag zur Kostenübernahme durch die Krankenkassen

Die Krankenkassen empfehlen, sich zunächst vom Hausarzt beraten zu lassen, welche Maßnahme zur Gewichtsreduktion im konkreten Fall die besten Erfolgsaussichten bietet. Falls die Konsultation mit dem Allgemeinmediziner eine positive Prognose einer Magenverkleinerung auf operativem Weg oder mit dem Magenballon ergibt, bieten die Kassen eine Einzelfallprüfung an. Ihr Arzt kann Sie beraten, welche Belege und Atteste zu Ihrem Antrag auf Kostenübernahme gehören. Allerdings haben diese Anträge nur in sehr seltenen Fällen Aussicht auf Erfolg. Bei Vorliegen schwerwiegender Grunderkrankungen wie Diabetes kann der Magenballon jedoch als Prävention eines weiteren gewichtsbedingten Fortschreitens der Krankheit anerkannt und übernommen werden. Auch bei extremem Übergewicht und als Vorbehandlung späterer adipositaschirurgischer Eingriffe kann es sich lohnen, Kontakt mit der Krankenkasse aufzunehmen, um die Kostenübernahme zu klären. In jedem Fall müssen Sie belegen, dass Sie sämtliche konservativen Methoden der Gewichtsreduktion wie Diät, Bewegung und verhaltenstherapeutische Beratung ausgeschöpft haben.

Kostenmanagement für einmalige Versorgung mit dem Magenballon

Wenn Ihre Krankenkasse eine Kostenbeteiligung ablehnt, können Sie in vielen Fällen mit dem jeweiligen Anbieter des nicht-operativen Eingriffs zur Magenverkleinerung die Ratenzahlung vereinbaren. Bei positiver Prüfung Ihrer Kreditwürdigkeit ist eine weitere Möglichkeit der Finanzierung die Kreditaufnahme bei der Hausbank. Sofern Sie noch am Beginn Ihrer Überlegungen stehen, bietet sich das Ansparen des vierstelligen Betrags für ein fachgerechtes Einsetzen des Magenballons mit begleitender Betreuung durch Mediziner und Ernährungsberater an.

Anzeige