Magenballon: Nachsorge

Magenballon

Schonung und Schonkost

Auch wenn das Einsetzen des Magenballons kein größerer Eingriff ist, sollten Sie sich in den ersten Tagen nach der Magenverkleinerung möglichst schonen. Zur Arbeit können Sie bereits am nächsten Tag zurückkehren, falls Sie keiner körperlich anstrengenden Tätigkeit nachgehen. Intensive Bewegung können Sie ebenfalls nach wenigen Tagen wieder beginnen. Bei der Ernährung sollten Sie darauf achten, dass Sie sich vorsichtig an die Möglichkeiten des neuen Magenvolumens herantasten, indem Sie zunächst nur geringe Mengen essen und bei der Auswahl der Lebensmittel fettarmen und zucker- sowie säurefreien Produkten den Vorzug geben.

Änderung des Essverhaltens als Therapieunterstützung

Der erfolgreich platzierte Magenballon reduziert das Volumen des Magens. In der Folge werden Sie wesentlich früher als gewohnt ein starkes Sättigungsgefühl verspüren. Wenn Sie dieses Gefühl ignorieren, kann es zum Erbrechen kommen, was den Magen unnötig reizen würde. Ihr Arzt kann Ihnen in einer speziellen Ernährungsberatung Tipps geben, wie Sie Ihre Ernährung und Ihr Essverhalten so umstellen können, dass der Magenballon den optimalen Wirkungsgrad erreichen kann. Mit einer vorsichtigen Ernährung schonen Sie nicht nur das empfindliche Organ, sondern Sie erreichen auch wesentlich gesünder und zügiger die von Ihnen angestrebte Gewichtsreduktion.

Gefahr des Rückfalls

In den Monaten, in denen Sie den Magenballon tragen, sollten Sie sich bemühen, langfristige Veränderung der Lebensgewohnheiten und -umstände einzuleiten. Nur mit ausgewogener Ernährung und viel Bewegung können Sie das reduzierte Gewicht stabil halten. Eine der möglichen Strategien ist die langfristige Planung Ihrer Ernährung bereits vor dem Einsetzen des Magenballons und die Betreuung durch einen Ernährungsberater über das Entfernen des Silikonballons hinaus. Die mit dem Magenballon möglicherweise durchgeführte drastische Reduktion der täglichen Kalorienzufuhr sollte unter ärztlicher Begleitung nach dem Entfernen des Magenballons vorsichtig aufgebaut werden. Die beste Prävention eines Rückfalls in alte (Ess-)Gewohnheiten ist ein stabiles soziales Umfeld, das dabei hilft, gefährliche Verhaltensmuster wie Frustessen oder Essen aus Langeweile zu vermeiden.

Anzeige