Narbenbehandlung

Narbenbehandlung

Moderne Methoden zur Entfernung von Narben

Nahezu jeder Mensch weist an irgendeiner Körperstelle eine Narbe auf. Diese entsteht durch unterschiedliche Ursachen. Bereits in der Kindheit kommt es vielfach zu Stürzen und Schrammen. Die dabei auftretenden Wunden können zu Narben führen, vor allem im Bereich der Knie und der Ellenbogen. Narben bilden sich unter anderem auch nach Verletzungen, Unfällen oder Verbrennungen. Und nicht immer sind diese an Stellen, die durch Kleidung bedeckt werden können.

Eine Narbe deutet auf eine gestörte Wundheilung hin. Schürfungen, Ablederungen und auch kleinere Platzwunden können durchaus ohne sichtbare Kennzeichen verheilen. Wird die Wunde nicht ausreichend gesäubert, ist sie tief oder liegen Verletzungen vor, die einer operativen Behandlung bedürfen, kann der durch den Organismus eingeleitete Selbstheilungsprozess nicht vollständig ausgeführt werden.

Die verzögerte bzw. gestörte Wundheilung verursacht ein Zusammenziehen und Verdicken der Wundränder, was sich in einer Narbe zeigt, die meist erhabener ist als das übrige Gewebe und eine veränderte Farbpigmentierung aufweist.

Eine ausgeprägte Akne kann (vor allem im Gesicht) viele kleine Narben verursachen, die den Betroffenen stark in seiner Psyche beeinflussen und zu Störungen des Selbstwertgefühls führen können.

Neben dem Gesicht werden Narben vor allem im Bereich der Unterarme, Unterschenkel, an Füßen und an Händen als störend empfunden. Sie trüben den ästhetischen Eindruck, können daneben aber auch Schmerzen verursachen oder die Funktionalität von Körperteilen beeinflussen.

Narbengewebe ist durch unterschiedliche Methoden behandelbar. Dabei dienen einige Verfahren der Verkleinerung, andere entfernen das störende Gewebe vollständig. Vielfach handelt es sich bei den gewählten Maßnahmen um eine Korrektur zur Wiedererlangung der ursprünglichen Mobilität oder des vorherigen Aussehens (besonders bei Beteiligung des Gesichts).

In diesen Fällen, oder auch bei Unfallfolgen, werden die Kosten von der Krankenkasse übernommen. Handelt s sich um einen ästhetischen Eingriff, bei dem Narben entfernt werden sollen, die z.B. aus Kindheitstagen stammen oder die selbst verursacht wurden (wie z.B. das Zeichen im Gesicht bei der schlagenden Zunft von Studentenverbindungen), müssen die Kosten selbst getragen werden. Diese variieren stark (bis zu mehreren tausend Euro) und sind abhängig von der gewählten Methode sowie dem Aufwand der Behandlung.

Anzeige